Erscheinungsdatum 1. September 2016:

Widerfahrnis

Widerfahrnis, das ist die Faust, die einen unvorbereitet trifft, mitten ins Herz, aber auch die Hand, die einen einfach an der Hand nimmt.

Reither, bis vor kurzem Verleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist ...

Bodo Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein.

"Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung", sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, "jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben."

Leseprobe

 

 

 

Bodo Kirchhoff, Widerfahrnis

 

 

 

LESUNGEN

5.10. | 19.30 Uhr | Premiere im Literaturhaus Frankfurt
6.10. | 19.30 Uhr | Leseland Hessen | Altes Schloss Schöneck-Büdesheim
7.10. | 16 Uhr | Salonfestival | Hofgut Georgenthal Hohenstein
19.10. | 19.30 Uhr | Holzhausenschlösschen Frankfurt
29.10. | Deutsches Jazzfestival Frankfurt
3.11. | 19.30 Uhr | Universitätsbibliothek Wuppertal
8.11. | 20 Uhr | Literaturhaus Nürnberg
15.11. | 19.30 Uhr | Medienforum Bistum Essen
16.11. | Literaturhaus Köln
1.12. | 19 Uhr | Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen

Lesungen veranstalten ...

Verlangen und Melancholie

Ich habe bei meinen Büchern nie einen Plan, sondern immer nur eine oder zwei Figuren einigermaßen vor mir, und versuche dann, diese Personen näher kennenzulernen.

"Verlangen und Melancholie", der große Roman von Bodo Kirchhoff, nimmt mit seiner hintergründigen Spannung den Leser mit auf eine Spurensuche, bei der langsam, aber unerbittlich die Aufdeckung des großen "Warum" geschieht und der Held die Wahrheit über den Tod seiner Frau erkennt. Bodo Kirchhoff erzählt dabei auch von einem Älterwerden, ohne dass die Wünsche mitaltern, von einem ewig jungen Verlangen und einer letztlich hilfreichen Melancholie.

Mehr ...

PRESSESTIMMEN

Es ist der Kirchhoff-Sound der weltgewandten Melancholie, die auch in diesem Roman das Grundgerüst des zwischen Begehren und Trauer changierenden Erzählwerks bildet. Thomas Andre, Spiegel Online

Bei Bodo Kirchhoff geht es immer ums Ganze. "Verlangen und Melancholie" ist ein melancholisches Epos über große Gefühle. Melanie Weidemüller, Deutschlandfunk

Mehr ...

 

 

Verlangen und Melancholie

kirchhoff_verlangen_cover_dtv

Schreibseminare mit Bodo Kirchhoff

Schreiben für Anfänger und Fortgeschrittene: sechs Kurse zu unterschiedlichen Themen in einzigartiger Umgebung am oberitalienischen Gardasee - zwischen Juli und September 2016.

Details und Anmeldung ...